Curriculum

Jörg Bir­han­ce hat Diri­gie­ren bei Ser­giu Celi­bi­da­che, Con­stan­tin Buge­anu und Jor­ma Panu­la stu­diert. Wei­te­re ent­schei­den­de Impul­se erhielt er durch die Diri­gier­leh­re von Hans Swa­row­sky.

Jörg Bir­han­ce ist künst­le­ri­scher und musi­ka­li­scher Lei­ter der Wien­Sin­fo­ni­et­ta und stv. künst­le­ri­scher Lei­ter der Wie­ner Meis­ter­kur­se. Von 2011–2103 war er Pri­ci­pal Guest Con­duc­tor des Orques­ta Filar­mó­ni­ca de Zaca­te­cas, Méxi­co. Von 2005–2011 war er künst­le­ri­scher und musi­ka­li­scher Lei­ter der “Blu­ten­burg Kam­mer­phil­har­mo­nie Mün­chen” und der “Ope­ra Nym­phen­burg”, Mün­chen.

Er diri­gier­te, u.a. die Kre­me­ra­ta Bal­ti­ca, die Süd­west­deut­sche Phil­har­mo­nie Kon­stanz, das Orques­ta Sin­fó­ni­ca de Mála­ga, das Orques­ta Ciu­dad de Gra­na­da, das Orches­ter der Beet­ho­ven­hal­le Bonn, das Moscow Sym­pho­ny Orches­tra, das Orches­ter der Nor­we­gi­schen Musik­aka­de­mie, Oslo, sowie wei­te­re Orches­ter in Euro­pa, Asi­en und Latein­ame­ri­ka.

Sei­ne Lei­den­schaft gilt der Sin­fo­nik von Haydn bis ins 20. Jahr­hun­dert und den Opern von Mozart. Dar­über hin­aus hat er sich der Wie­der­ent­de­ckung der Meis­ter­wer­ke von Kom­po­nis­ten, die durch die Welt­ka­ta­stro­phen des 20. Jahr­hun­derts ver­nach­läs­sigt oder gar ver­ges­sen wur­den, wie z. B. Egon Wel­lesz, Ernst Kre­nek, Edmund von Borck, Erwin Schul­hoff und Rudi Ste­phan, ver­schrie­ben.

Er ist Gast­do­zent an der ARTS², Éco­le supé­ri­eu­re des Arts de la Fédé­ra­ti­on Wal­lo­nie-Bru­xel­les in Mons, Bel­gi­um, und unter­rich­tet Diri­gie­ren bei den Wie­ner Meis­ter­kur­sen sowie bei Meis­ter­kur­sen in Deutsch­land, Ungarn, Ita­li­en, Spa­ni­en und Méxi­co. Jörg war Brat­schist im Folk­wang-Cham­ber-Orches­tra Essen und dem ensem­ble neue musik Düs­sel­dorf sowie Grün­der und Brat­schist des Arbos Streich­quar­tetts Düs­sel­dorf für zeit­ge­nös­si­sche Musik. 1998–2000 Sti­pen­di­at der Stif­tung Kunst und Kul­tur des Lan­des Nord­rhein — West­fa­len.

Jörg Bir­han­ce arbei­tet auch an trans­na­tio­na­len EU-Kul­tur­pro­jek­ten. Er spricht Deutsch, Eng­lisch, Fran­zö­sisch und Spa­nisch.

Close
loading...